Maria Lassnig und ihre Schüler*innen

Maria Lassnig und ihre Schüler*innen

am 23.08.2019

Maria Lassnig und ihre Schüler*innen

Villach, Freihausgasse

Merken

"Ich bin eine ewige Wahrsagerin"

Mit dieser Ausstellung feiert die Galerie Freihausgasse den 100. Geburtstag von Maria Lassnig.
Ausstellung bis 14. September 2019
Maria Lassnig und ihre Schüler*innen
Regina Götz, Barbara Graf, Sabine Groschup, Ursula Hübner
Gudrun Kampl, Andreas Karner, Guido Katol, Lena Knilli
Christian Macketanz, Mara Mattuschka, Markus Orsini-Rosenberg
Hans Werner Poschauko, Roland Schütz, Nita Tandon, Gerlinde Thuma


„Ihr müsst anfangen wie ein Arbeiter in einem Steinbruch, härteste Steinarbeiten leisten, dann wie ein Uhrmacher mit Präzisionsarbeit, aufhören wie ein Vogel, der leicht seine Beute davonträgt.“– Mit solchen poetischen Worten stimmt Maria Lassnig die Studierenden in ihrer Meisterklasse auf das Kunststudium ein. Und: „Man muss hinsehen. Ein-, -zweimal ist zu wenig, man muss zehnmal hinsehen, zwanzigmal!“ Und schließlich, damit sich niemand Illusionen macht: „Genie ist Fleiß!“Lassnig ist bereits einundsechzig Jahre alt, als sie 1980 ihre Professur für Malerei an der Hochschule für angewandte Kunst antritt. Ein vierzigjähriges Künstlerinnenleben mit reichem Erfahrungsschatz liegt bereits hinter ihr: Sie war maßgeblich an der abstrakten Wiener Avantgarde der 1950er Jahre beteiligt, entwickelte im Paris der 1960er Jahre ihre ganz eigene Variante der neuen Figuration und arbeitete in den 1970ern in New York an ihrem „amerikanischen Realismus“ sowie an ihren humorvollen feministischen Animationsfilmen. So richtig Fahrt aufnehmen wird ihre Karriere aber erst nach ihrer Rückkehr nach Wien: ab den 1980er Jahren in Österreich, ab den 1990ern auch international. 2008 nennt sie der britische Observer „die Entdeckung des Jahrhunderts“.

Wie sonst niemand erforscht die Künstlerin mit Sensibilität, Schonungslosigkeit und Ironie ihren eigenen weiblichen Körper. Sie erfindet dafür den Begriff Body Awareness.
Die Ausstellung stellt Lassnig nicht nur anhand ausgewählter Werke als Malerin, Grafikerin und Filmemacherin vor, sondern auch als Lehrende. So sind ihre großartigen handgezeichneten Übungsanleitungen zu sehen – wie etwa Spazierengehen mit dem Stift. Lassnigs Werk stehen Arbeiten ihrer ehemaligen Studierenden gegenüber, die verdeutlichen, welche Vielfalt an künstlerischen Positionen aus ihrer Meisterklasse hervorgegangen sind.
Natalie Lettner

Dr.in Natalie Lettner, Kultur und Kunstwissenschafterin, Autorin von „Maria Lassnig. Die Biografie“.

Peter Pakesch ist Vorstandsvorsitzender der Maria Lassnig Stiftung.

Vielen Dank an die Leihgeber*innen und an die Maria Lassnig Stiftung für die gute Zusammenarbeit.

Galerie Freihausgasse · Galerie der Stadt Villach
Freihausgasse, A – 9500 Villach
Mittwoch bis Freitag: 9–13 und 14–18 Uhr
Samstag: 9–15 Uhr

Kunstvermittlung
Für Kindergärten, Volksschulen, Unter- und Oberstufen bieten wir nach telefonischer Terminvereinbarung gerne Führungen und Workshops an.

Anmeldungen bei: Simone Dueller, Tel. 0699 / 11 88 37 91.

Galerieleitung: Edith Eva Kapeller
 
  • Eintrittspreis: Eintritt frei!
  • Ende: 18:00 Uhr
  • Online-Tickets:
  • Weitere Informationen: 
  • Veranstalter: Stadt Villach - Kultur
  • Telefon: 04242 205 3450
  • E-Mail: claudia.schauss@villach.at

Mehr anzeigen

Maria Lassnig und ihre Schüler*innen

Freihausgasse

9500 Villach

Daten werden geladen

Nur einen kurzen Augenblick