Ciclovia Alpe-Adria Radweg 4. Etappe: Spittal an d. Drau- Villach

Fernradweg

Informationen zur Tour

Auf dieser Etappe erradeln Sie rund 40 Kilometer. Auf Geschichts- und Natur-Liebhaber warten auf diesem Streckenabschnitt viele kleine Highlights, wie z.B. die Ausgrabungen der frühchristlichen Kirche bei Molzbichl im Unteren Drautal, das Museum "Carantana" oder der Hausberg von Villach, der Dobratsch, im gleichnamigen Naturpark gelegen. Warme Quellen in Warmbad-Villach sorgen dafür, dass sich müde Geister wieder erholen. Im Sommer 2012 wird hier die neue Kärnten Therme Warmbad-Villach, Österreichs modernste Erlebniswelt, eröffnet. Von Spittal nach Villach führt der Alpe Adria Radweg am Drauradweg, ist bestens ausgebaut und beschildert. Der Radweg verläuft auf dieser Etappe meist direkt am Ufer des Flusses.

Mehr anzeigen

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für diesen Abschnitt ist das Schloss Porcia. Durch den Stadtpark geht es zum Bahnhof, dort der Beschilderung Drauradweg bzw. Alpe Adria Radweg folgen. Nach Spittal gelangt man via St. Peter nach Molzbichl, wo das Museum Carantana steht. Man unterquert dort auch die Tauernautobahn, und knapp vor Mautbrücken kommt man wieder direkt zur Drau, der man den Damm entlang bis nach Paternion folgt. Ab Mauthbrücken geht auch der asphaltierte Untergrund in einen feinen, einwandfrei befahrbaren Schotterweg über, der bis auf wenige kurze Abschnitte bis vor Villach so bleibt.


Beim Kraftwerk Paternion quert man die Drau und radelt die nächsten 12 km bis Gummern an der Südseite des Flusses. Die Drau beginnt nun weite Schleifen zu zeihen. Diesen Mäandern folgt auch die Streckenführung. Bei Töplitsch wechselt der Radweg wieder auf . das linke Drauufer und kurz nach dem Kraftwerk Villach erreicht man die Stadt Villach, mit rund 58.000 Einwohnern nach Klagenfurt die zweitgrößte Stadt Kärntens.

Der Radweg in Villach ist wieder asphaltiert und verläuft immer dicht am Drauufer und ist auch beliebtes Freizeitausflugsziel für die dortige Bevölkerung. Die Stadt Villach ist bekannt für ihre lebendige Lebensart, der Villacher Fasching oder der Villacher Kirchtag zeugen davon. Der verkehrsfreie Hauptplatz, der Stadtpfarrturm, die vielen Cafés und Restaurants mit zumeist schon südlichem Flair sind lohnenswerte Ausflugs- und Rastplätze.



Ab dem Sommer 2012 wird auch die Kärnten-Therme Warmbad-Villach (wieder)eröffnet. Nach rund zweijähriger Neu- und Umbauphase soll sie zu Österreichs modernster Erlebniswelt werden. Auf den drei Säulen Erlebnis, Wellness und Fitness aufgebaut wird sie Platz bieten für Tagesgäste aus dem umliegenden Einzugsgebiet Kärntens, Sloweniens und Italiens, aber vor allem auch für die vielen Touristen in Kärntner eine attraktive Angebotsalternative sein. Infos dazu auf www.kaerntentherme.at



Mehr anzeigen

Daten werden geladen

Nur einen kurzen Augenblick