Transromanica-Tour 1: Spittal - Rundfahrt Millstätter See - Spittal

Radfahren

Informationen zur Tour

Der Millstätter-See-Radweg führt von Spittal an der Drau rund um den Millstätter See - mit dem Wasser als ständigen Begleiter. Am Nordufer führt der Seeradweg durch die Gemeinden Seeboden, Millstatt und Döbriach. Am Südufer erwartet Sie ein etwas anspruchsvoller Forstweg in nahezu unverbauter Natur. Highlights die Sie bei Ihrer Radtour nicht versäumen dürfen sind der Stift Millstatt und die Burgruine Sommeregg.

Mehr anzeigen

Wegbeschreibung

Sie beginnen die Tour am Hauptbahnhof in Spittal an der Drau. Sie verlassen die Innenstadt und folgen der Gmündner Straße durch die Lieserschlucht Richtung Seeboden.

Achtung! Die Lieserschlucht ist sehr stark befahren und der Radstreifen bietet wenig Schutz vor dem Verkehr.

Vor der Ortseinfahrt Seeboden geht es rechts in die Steiner Straße. Ab hier beginnt die offizielle Beschilderung des Millstätter-See-Radwegs (R2B). Den Radweg folgend, erreicht man nach wenigen Minuten den Ortskern von Seeboden. Ab hier verläuft der Radweg entlang der Bundesstraße B98 durch Millstatt, Pesenthein, Dellach nach Starfach. Am Ortsende von Starfach geht es nach einer leichten Abfahrt rechts in die Seefeldstraße (vor der Ortseinfahrt Döbriach). Am Ende der Seefeldstraße biegen Sie rechts in die Glanzer Straße ab und ca. 300 Meter später noch einmal rechts auf den ausgeschilderten Radweg.

Weiter geht es über gut ausgeschilderte Forstwege und Nebenstraßen entlang dem wenig verbauten Südufer. Der Radweg am Südufer ist anspruchsvoller als am Nordufer und man muss mittlere Steigungen und leichte Abfahrten bewältigen. Am Ende des Südufers mündet man wieder in die Steinerstraße wo die Rundfahrt begonnen hat. Ab hier fahren Sie wieder über die Lieserschlucht Richtung Spittal an der Drau.

Mehr anzeigen

Öffentlicher Verkehr

Der Bahnhof Spittal / Millstätter See ist Haltepunkt aller internationalen Expresszüge bzw. aller Regionalzüge mit Fahrradmitnahme. Mehr Informationen zu Fahrplänen und Preisen finden Sie unter www.oebb.at.

Mehr anzeigen

Daten werden geladen

Nur einen kurzen Augenblick