Van Durren Trail - T71 (leicht)

Mountainbike

Geöffnet

Informationen zur Tour

Der Van Durren Trail - T71 ist ein Mountainbike Trail für Einsteiger direkt am Ossiacher See.

Mehr anzeigen

Empfehlung

Bevor Sie zum Einstieg des Van Durren Trail pedalieren, fahren Sie zuerst den Miki und Mini Trail sowie den Cody Trail. Erst wenn diese sicher befahren werden können, macht die Abfahrt am Van Durren Trail so richtig Spaß.

Mehr anzeigen

Empfohlene Ausrüstung

Das Befahren des Trails ist nur mit der dafür notwendigen Schutzausrüstungen (Helm, Brille, Handschuhe, Protektoren und geeignete Schuhe) und einem in diesem Einsatzbereich entsprechenden Mountainbike erlaubt!

Empfohlen wird darüber hinaus auch noch ein funktionierendes Handy für das Absetzen von Notrufen und natürlich auch zum Fotografieren, ein Erste Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine zweite geeignete Person, mit der sie den Trail gemeinsam befahren können.

Mehr anzeigen

Wegbeschreibung

Der Van Durren Trail – T71 startet oberhalb des Ortsteiles Ostriach direkt im Wald und endet dort in einem kleinen Trail-Kreisverkehr.

Start der Zufahrt

Um zum Van Durren Trail – T71 zu kommen, starten Sie am besten von einem der Parkplätze im Ortszentrum von Ossiach aus. Vom Parkplatz vor dem Gemeindeamt ausgehend sind auch alle Transferwege (Zubringer) zu den Trails ausgeschildert.

Beschreibung Zufahrt zum Trail-Einstieg:

Allgemeiner Teil der Zufahrt

Ausgehend vom Gemeindeamt in Ossiach, fahren Sie zuerst in Richtung Hauptstraße (L49). Bei der Einmündung in die L49 biegen Sie nach rechts ab und folgen dem Radweg R2A für rund 1,5km in Richtung Westen. Bei der Einfahrt zum Camping Kölbl können Sie nun zwischen einer sehr steilen Auffahrt, welche eher für E-Bikes geeignet ist und einer normalen Auffahrt wählen.

Variante 1: Die etwas einfachere Auffahrt über die MTB Tour 12

Von der Einfahrt Camping Kölbl aus, folgen Sie dem Radweg R2A für einen Kilometer. Entlang des Radweges befindet sich dann eine MTB Tafel mit den Hinweisen MTB Tour 12 und 13 nach links. Hier biegen Sie nach links über die L49 ab und folgen dem beginnenden Forstweg nach oben. Achtung beim Überqueren der Hauptstraße! Dabei bitte einfach den Schildern der MTB Tour 12 folgen, bis Sie zu einem Schild mit der Aufschrift „Transfer – Van Durren Trail“ gelangen. Hier biegen Sie nach links ab. Achtung! Das erste Stück nach unten ist leider ein wenig steiler. Wer sich dies nicht zutraut, soll die ersten paar Meter schieben. Von hier aus sind es nur noch wenige Meter bis zum Traileinstieg.

Variante 2: Die sehr steile und schwere Auffahrt über die MTB Tour 14

Von der Einfahrt Camping Kölbl aus, biegen Sie nach links über die L49 ab (Achtung beim Überqueren der Hauptstraße!) und folgen dem Straßenverlauf der Asphaltstraße soweit nach oben, bis Sie zum Startschild der „Challenger Tour – 14“ gelangen. Hier biegen Sie nach rechts in den Forstweg ab und folgen dem sehr steilen Forstweg und den Schildern der Tour 14, bis Sie zu einem Schild mit der Aufschrift „Transfer – Van Durren Trail“ gelangen. Hier biegen Sie nach rechts ab und folgen dem Traktorweg. Nun sind es nur noch wenige Meter bis zum Traileinstieg.

Van Durren Trail - T71

Beim Traileinstieg angekommen, folgt man ganz einfach dem Trailverlauf und der Ausschilderung bis zu einem MTB-Kreisverkehr im Wald.

Dort angekommen, kann man über eine kurze steile Auffahrt wieder zum Einstieg des Trails pedalieren oder seine Abfahrt über die beiden blauen Trails „Sansily Trail – T72“ und Cody Trail – T73“ bis ins Tal fortsetzen. Für Profis unter euch kann auch der schwarze "Parthy Trail - T70" als Talabfahrt genutzt werden.

Mehr anzeigen

Öffentlicher Verkehr

Ossiach ist regelmäßig mit den öffentlichen Verkehsmitteln erreichbar

Hier gehts zur Fahrplanauskunft.

Hier gehts zum Bahnhofshuttle Kärnten.

Hier gehts zu LinkTheLakes.

Mehr anzeigen

Sicherheitsinformationen

Ähnlich wie Skipisten und Wanderwege sind auch genehmigte Mountainbikestrecken und Mountainbike Singletrails in Schwierigkeitsgrade unterteilt. Im wesentlichen sind die Neigungsverhältnisse, Gefahren, aber auch der Wegzustand ausschlaggebend für die Einstufung in sehr leichte, leichte, mittelschwierige und schwierige Strecken.

Es wird empfohlen mit dem sehr leichten Schwierigkeitsgrad (Grün) zu beginnen und jeden Mountainbike Trail vorab gut zu besichtigen.

Das Befahren des Trails ist nur mit der dafür notwendigen Schutzausrüstungen (Helm, Brille, Handschuhe, Protektoren und geeignete Schuhe) und einem in diesem Einsatzbereich entsprechenden Mountainbike erlaubt!

Definition der Schwierkeit des Trails:

Die Kennzeihnungsfarbe Blau steht für einfach!

Für wen ist dieser Trail geeignet und welche Fahrtechnikwird benötigt?

Für Trail Einsteiger und Fortgeschrittene! Fortgeschrittene Mountainbike Fahrtechnik erforderlich: Gute Balance, Gewichtsverlagerung zum Überwinden von Hindernissen, Stufenfahren, sichere Kurven und Bremstechnik,evtl. Sprungtechnik und Trailerfahrung erforderlich.

Gefährlichkeit:

Sturz aus größerer Höhe in relativ natürliches Gelände möglich, seltene Absturzgefahren.

Wegbeschaffenheit:

Ungleichmäßige Oberfläche, griffiger Untergrund mit vereinzelten Wurzeln oder größeren Steinen.

Hindernisse:

Kleine Absätze und Sprünge.

Gefälle:

Flach. Durschnittlich unter 12%. Steilste Abschnitt rund 30%.

Kurven:

Eng, aber gut durchrollbar mit längeren flachen Kurvenausläufen. Bei Flowtrails teilweise künstliche Steilkurven.

Trailbreite:

Schmal. Mindestens jedoch 0,6m.

Sprünge:

Überrollbar, sichere Hauptlinie. Varianten für Geübte möglich.

Mehr anzeigen

Daten werden geladen

Nur einen kurzen Augenblick