Wandern am Dreiländereck - Drei-Länder-Wanderung um das Dreiländereck

Naturerlebnisweg

Informationen zur Tour

Dreiländerwanderung: Österreich, Italien und Slowenien.

Mehr anzeigen

Empfohlene Ausrüstung

Orientierungshilfe (Karte/GPS), Wanderschuhe, Trinken und Jause.

Mehr anzeigen

Wegbeschreibung

Von der Talstation in Seltschach fährt man mit dem Lift bis zur Seltschacher Alm, von wo es auf breiten Wegen (Weg Nr. 603) zum Dreiländereck geht. Dort steigt man am markierten Weg (Wegweiser Dreiländerwanderweg Weg Nr. 603/522) nach Westen hin auf einem Steig abwärts, bis eine Forststraße erreicht wird. Hier geht man nach links (Süden) und über die Grenze nach Italien zu einer kleinen Lichtung mit der Felix-Hütte. Jetzt folgt man den Hinweisschildern Madonna della Neve auf einem alten Almweg und später auf einem Forstweg abwärts vorbei am Wasserbunker zu der asphalierten Straßenkehre mit einem Trinkwasserbrunnen. Hier folgt man der Straße aufwärts und zweigt nach einer Gehminute rechts ab. Leicht bergauf erreicht man die schönen Bergwiesen mit den kleinen Almhütten im italienischen Stil. Am unteren Rand der Wiesen befindet sich die kleine Kapelle Maria Schnee (Madonna della Neve). Der Rückweg erfolgt bis zur bekannten Abzweigung Maria Schnee über dieselbe Route. Dort zweigt man in Gehrichtung rechts zur "Roten" Madonna ab und erreicht in wenigen Kehren die ehemaligen Kasernen aus der Zwischenkriegszeit bzw. wenige Meter danach die "Rote Madonna“ (Madonna Rossa). Für den weiteren Rückweg folgt man kurz der ehemaligen Militärstraße bergauf und zweigt dann links in den schmalen Waldsteig (nicht markiert) ab. Dieser führt ohne größere Höhenunterschiede, vorbei an einer Wasserfassung direkt zur Felix-Hütte. Hier zweigt man rechts in Weg Nr. 22 (weiß-schwarz-weiß markiert) ab, welcher durch einen leichten Graben bergabwärts zur Forststrasse führt, wo die Grenze zu Slowenien überschritten wird. Zwei Varianten bieten sich nun für den Anstieg zum Dreiländereck an. Der motivierte und ausdauernde Wanderer zweigt bei der Forststrasse in der Kurve gleich in den Weg. Nr. 18 (slowenische Beschilderung) ab und schraubt sich in einigen Kehren hinauf zum Dreiländereck. Wer es lieber gemütlicher angehen möchte, wählt die leicht ansteigende aber längere Forststrasse in die Senke zwischen Dreiländereck und Seltschacher Alm. Vor dort folgt man wieder dem bekannten Weg zurück zur Bergstation.

Mehr anzeigen

Parkmöglichkeit

Bei der Talstation der Dreiländereckbergbahnen

Mehr anzeigen

Öffentlicher Verkehr

Öffentlicher Bus bis Arnoldstein.

Mehr anzeigen

Sicherheitsinformationen

Die Beschilderung ist aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten (Österreich/Italien/Slowenien) in unterschiedlicher Qualität und Ausführung vorzufinden. Eine Optimierung auf italienischer Seite wird angestrebt. Die Wegqualität ist allgemein sehr gut, jedoch kann ab der Felix-Hütte in der Wachstumsperiode mit höherem Bewuchs gerechnet werden.


Eine Umrundung des Monte Coppa am Weg Nr. 21 wird aufgrund der schlechten Wegqualität (Wegabrutschung) vom Autor nicht empfohlen.

Mehr anzeigen

Weitere Information

Die Beschilderung ist aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten (Österreich/Italien/Slowenien) in unterschiedlicher Qualität und Ausführung vorzufinden. Eine Optimierung auf italienischer Seite wird angestrebt. Die Wegqualität ist allgemein sehr gut, jedoch kann ab der Felix-Hütte in der Wachstumsperiode mit höherem Bewuchs gerechnet werden.


Eine Umrundung des Monte Coppa am Weg Nr. 21 wird aufgrund der schlechten Wegqualität (Wegabrutschung) vom Autor nicht empfohlen.

Mehr anzeigen

Daten werden geladen

Nur einen kurzen Augenblick