Wandern am Faaker See - Woroun auf der Spur - Barfuß durch den Drachenwald

Naturerlebnisweg

Informationen zur Tour

Ein Familien-Erlebniswanderweg für die ganze Familie mit vielen lustigen Abenteuerstationen. Natur bewegt!

Mehr anzeigen

Empfohlene Ausrüstung

Freizeitschuhe und deine Füße, Halbtagesrucksack, Regenschutz, Kartenmaterial, ausreichend Getränke und Jause.

Mehr anzeigen

Wegbeschreibung

Der Erlebnisweg startet in der Kohlstattstraße beim Parkplatz (N 46 5838339 / E 13 9051938) mit der gut sichtbaren Beschilderung des Weges. Schon nach wenigen Metern erreicht man die erste Station mit einem überdimensionalen Fuß als Insektenhotel (Station 1 - Ein Wald für Entdecker). Hier hat man die Möglichkeit die Geschichte zum Weg mittels QR Code als PDF auf sein Handy zu laden. Die Geschichte in Form eines kleinen Büchleins erhält man gratis auch bei den Tourismusinformationen in Drobollach und Faak am See.


Die gelbe Wegbeschilderung Richtung Polana Weide und die Baummarkierungen führen nun Richtung Westen in den Wald. Nach einigen Gehminuten erreicht man die zweite Station mit zwei kleinen Teichen (Station 2 - Der Drachenlandeplatz). Über die Forststraße geht es nun leicht ansteigend zu einer Wegkreuzung. Hier folgt man den Wegweisern in Richtung Hubertusquelle und erreicht wieder leichtabsteigend einem weiteren Teich (Station 3 - Der Teich der Tränen).


Nun gibt zwei Varianten für den weiteren Weg zur Hubertusquelle. Entweder man wandert barfuß im kleinen Zufluß oder entlang der Forststraße zur Quelle im Form von zwei Hirschspuren (Station 4 - Die Hubertusquelle). Nach einer kurzen Abkühlung der Unterarme wandert man wieder entlang des Waldeweges in westlicher Richtung und in einigen Minuten zur Polana Weide (Station 5 - Die Lichtung im Walde). Hier lohnt sich ein längere Rast unter dem Flügel des Drachens bevor man den bekannten Weg wieder einige Meter zurückwandert und bei der Weggabelung links abzweigt.


Man erreicht wieder den bekannten Kreuzungspunkt. Mit Kleinkindern empfiehlt sich nun der Rückweg zum Parkplatz, da für die restliche Strecke ca. 1 Std. eingerechnet werden muß. Mit älteren Kindern zweigt man links ab und durchquert eben den Föhrenwald mit den Heidelbeergewächsen als Bodendecker.


Kurz nach einer Sitzbank erreicht man wieder einen Wegweiser. Hier bleibt man gerade am Weg und steigt leicht ansteigend zu einer Futterkrippe auf bei der man rechts abzweigt. Entlang des Jakobsweges (Weg Nr. 40) wandert man nun wieder eben Richtung Drobollach und passiert eine Balancestrecke (Station 6 - Die Drachenrast). Bei der nächsten Station (Station 7 - Der Platz der vielen Rätsel) zweigt man rechts in einen kleine Waldweg ab und folgt dem Wegverlauf zur nächsten Station (Station 8 - Die Lauschinsel) wo man die beruhigenden Waldgeräusche auf sich wirken lassen kann.


Der Weg führt weiter Richtung Osten und mündet wieder in den breiteren Waldweg ein, der kurze Zeit drauf zu einer Lichtung führt mit Aussicht auf den Mittagskogel. Hier befindet sich bei der Quelle auch die letzte Station /Station 9 - Die Zauberquelle) und die Auflösung der Geschichte.


Ab der Quelle folgt man den Markierungen auf direktem Weg und leicht absteigend Richtung Süden in wenigen Minuten zurück zum Parkplatz.



Erlebnisstationen:


Station 1 - Ein Wald für Entdecker


Station 2 - Der Drachenlandeplatz


Station 3 - Der Teich der Tränen


Station 4 - Die Hubertusquelle


Station 5 - Die Lichtung im Walde


Station 6 - Die Drachenrast


Station 7 - Der Platz der vielen Rätsel


Station 8 - Die Lauschinsel


Station 9 - Die Zauberquelle

Mehr anzeigen

Parkmöglichkeit

Am Parkplatz in der Kohlstattstraße (N 46.5829343/E 13.9027691) sind zahlreiche Parkplätze vorhanden.

Mehr anzeigen

Öffentlicher Verkehr

Drobollach und Faak am See ist in regelmäßigen Abständen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.


Hier geht es zur Fahrplanauskunft.

Mehr anzeigen

Sicherheitsinformationen

Die Nutzung der aus Naturmaterialien hergestellten Stationen erfolgt auf eigene Gefahr. Im Bereich der Landesstraße (Parkplatz) bitte aufpassen und die Kinder im Auge behalten! Eltern haften für ihre Kinder! Die angegebenen Zeiten sind reine Gehzeiten ohne Pausen.


Wir vertrauen auf Ihr Umweltbewusstsein und bitten Sie aus Respekt gegenüber der Natur und den Grundstücksbesitzern Ihren Abfall wieder mitzunehmen.

Mehr anzeigen

Weitere Information

Die Nutzung der aus Naturmaterialien hergestellten Stationen erfolgt auf eigene Gefahr. Im Bereich der Landesstraße (Parkplatz) bitte aufpassen und die Kinder im Auge behalten! Eltern haften für ihre Kinder! Die angegebenen Zeiten sind reine Gehzeiten ohne Pausen.


Wir vertrauen auf Ihr Umweltbewusstsein und bitten Sie aus Respekt gegenüber der Natur und den Grundstücksbesitzern Ihren Abfall wieder mitzunehmen.

Mehr anzeigen

Daten werden geladen

Nur einen kurzen Augenblick